Arbeitskultur in Dänemark

Die meisten dänischen Unternehmen sind von einer flachen Struktur und einem offenen Dialog zwischen der Geschäftsführung und den Mitarbeitern geprägt.

Die Arbeitskultur ist auf Teamwork ausgerichtet und das Arbeitsklima durch eine offene und informelle Umgangsweise gekennzeichnet.

Viele Dänen sind voller Elan bei der Arbeit und dänische Mitarbeiter gelten als motiviert und engagiert.

Dänische Unternehmen bieten gute Arbeitsbedingungen, moderne Räumlichkeiten und eine technische Ausstattung von hoher Qualität. Kompetenzentwicklung hat einen hohen Stellenwert, und die meisten Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern laufend Weiterbildungsmaßnahmen an.

Arbeitsvertrag

Das Gesetz fordert, dass Arbeitnehmer – ganz geich, ob ein Tarifvertrag abgeschlossen worden ist oder nicht – einen Arbeitsvertrag bekommen müssen, und der Arbeitgeber ist dazu verpflichtet, den Arbeitnehmer darin über die Bedingungen für das Arbeitsverhältnis zu informieren. Sofern die Bedingungen hauptsächlich tarifvertraglich geregelt sind, gibt es im Arbeitsvertrag einen Verweis auf den Tarifvertrag.

Arbeitszeit

Die übliche wöchentliche Arbeitszeit beträgt 37 Stunden, verteilt auf fünf Tage. Die Arbeitszeit liegt hauptsächlich von Montag bis Freitag im Zeitraum von 6.00 - 18.00 Uhr. Die Mittagspause beträgt für gewöhnlich 30 Minuten. Im öffentlichen Dienst wird die Pause als normale Arbeitszeit vergütet, während die Angestellten in privaten Unternehmen für ihre Mittagspause zumeist keine Vergütung erhalten. Dies ist jedoch je nach Unternehmen verschieden.

Die Arbeitszeit ist im privaten Sektor nicht gesetzlich festgeschrieben, sondern wird durch Tarifverträge oder individuelle Verträge geregelt.

Urlaub und Urlaubsgeld

Alle Arbeitnehmer haben einen Anspruch auf fünf Wochen Urlaub pro Urlaubsjahr. Das Urlaubsjahr läuft vom 1. Mai bis zum 30. April.

Gewerkschaften

Der dänische Arbeitsmarkt wird in hohem Maße von den Tarifparteien selbst und somit nicht gesetzlich geregelt. Das dänische Modell bedeutet, dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer freiwillige Vereinbarungen bezüglich ihrer Lohn- und Arbeitsverhältnisse abschließen. Die Gewerkschaften spielen auf dem dänischen Arbeitsmarkt eine zentrale Rolle. In Dänemark herrscht ein hoher Organisationsgrad, da viele Arbeitnehmer Gewerkschaftsmitglieder sind.

Eine Gewerkschaft hilft bei Fragen zu Lohn- und Arbeitsbedingungen und kann im Zusammenhang mit Arbeitsunfällen, Rehabilitation und Sonstigem helfen. Einige Gewerkschaften bieten auch persönliche Beratung und Karriereplanung oder Bonussysteme in Form von Rabattkarten für Benzin, Einkaufsmärkte, Versicherungen usw. an. Es ist je nach Gebiet unterschiedlich, was die jeweiligen Gewerkschaften anbieten.